1st time: Freiwasserschwimmen mit Neo

MIt Neo – heute das 1. Mal im Freiwasser

Gestern hatte ich meine erste Erfahrung mit meinem Neoshorty im Freiwasser. Erst 25 km mit dem Rad bis an den Dutenhofener See. Dann umziehen und in den Neo schlüpfen und auf in den See. Erster Eindruck: Wasser deutlich wärmer als erwartet. Sehr angenehm. Sicht unter Wasser gleich Null, aber das macht nichts. Ich will ja schwimmen und nicht tauchen. Dann geht es los. Das Ziel: möglichst viele Kraulzüge ohne Unterbrechung. Im Freibad brauche ich 50-55 Züge pro 50m-Bahn. Mal sehen, wie viele Kraulzüge ich im Freiwasser schaffe ohne zwischendurch ein Stopp zut Atmungsregulierung einlegen zu müssen. Ich starte mit 30 Zügen ohne Stopp, dann 50 Züge am Stück, dann sogar 100 Züge und schließlich 200 Züge am Stück! Das ist richtig gut für mich.  Bin selbst überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet. Einziger Wermutstropfen: Die Orientierung fällt mit nicht ganz leicht, da mir die Bahnen aus dem Freibad fehlen. Führt dazu, dass ich eher Kurven als Geraden schwimme, aber daran kann man noch arbeiten. Erst mal freue ich mich einfach, dass das mit der Kraulatmung im Freiwasser deutlich besser als erwartet geklappt hat.

In Hamburg ist die Herausforderung: 600 Züge am Stück – damit müsste ich dann nämlich die 500m hinter mich gebracht haben 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.