Nichtstun…

Nach dem erfreulichen Abschluss des Triathlons in Hamburg erst einmal Urlaub und regenerieren und nichts tun. Das tut gut. Besonders bei Sonne, Sand & Meer an der wunderschönen Nordsee:)

Nichtstun am Strand geht sehr gut mit der aktuellen brandeins-Ausgabe „Nichtstun – und was sich daraus machen lässt“. In einem Artikel unter der Überschrift „Urlaub nach Gusto“  wurde darüber berichtet, was sich ändert, wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern anbieten, so viel Urlaub zu nehmen wie sie wollen. Einige interessante Untersuchungsergebnisse:

  • Es gibt erfolgreiche amerikanische Unternehmen, die bieten ihren Mitarbeitern an, so viel Urlaub zu machen, wie sie wollen – und müssen sie am Ende doch bitten, Urlaub auch zu nehmen
  • wenn man so viel Urlaub nehmen kann, wie man will, ist man nicht unbedingt glücklicher und zufriedener
  • mehr Urlaub heißt nicht weniger Leistung
  • Urlaub ist nur schön, wenn man keinen hat

… hier mache ich jetzt mal einen Punkt, sonst komme ich nicht mehr zum Nichtstun;-) Weiteres Nachdenken darüber und ob und wie das auch in Deutschland funktionieren könnte, dann nach dem Urlaub.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.