Auf den Input kommt es an

– by Christian

Als Vorbereitung für den Triathlon hatte ich mich darauf eingestellt, viel trainieren zu müssen. Also hauptsächlich Zeit zu investieren. Inzwischen weiß ich, dass die Trainingszeit nicht die einzige Komponente der sportlichen Vorbereitung auf das Event ist.

Ich war es ja schon immer gewohnt, viel Sport zu machen und etwas mehr zu essen. Aber inzwischen kommt mein Körper kaum noch hinterher, so viel Nahrung aufzunehmen und wieder zu verbrauchen. Zudem muss ich bei den Trainingseinheiten berücksichtigen, dass ich kurz davor nichts esse, was meinen Magen belasten würde, aber auch genügend Energie habe, um meine Leistung zu erbringen. Der Tagesablauf muss also auch bezüglich der Ernährung an das Training angepasst werden.

Besonders bei den hohen Temperaturen ist es teilweise eine Überwindung, immer genug zu essen. Wobei es deutlich schlimmere Sachen gibt, als mehr essen zu müssen 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.