Lars: Ich war in einer Sackgasse gelandet

Lars aus Nordgemersleben, Sprint Einzelstart

© privat

© privat

Ich war in einer Sackgasse gelandet und hatte viele Probleme mit Alkohol, Drogen, Beziehungen und unerklärlichen Dingen, die mich innerlich wahnsinnig machten. Dann kam Jesus und gab mir eine Chance, die Wahrheit kennenzulernen und ich legte eine 180° Drehung hin, weg vom Sterben wollen hin zum Leben. Das ist jetzt 4 Jahre her. Seitdem habe ich einige Hochs und Tiefs durchlebt. Ich weiß, dass man auch als Christ nicht fehlerfrei ist und ich werde auch immer Probleme haben in gewissen Situationen das Richtige zu denken, aber Jesus hilft mir dann, dass aus dem falschen Denken nicht auch noch falsches Handeln entsteht.

Mittlerweile bin glücklich verheiratet und meine Frau und ich sind beide sehr sportlich drauf und ich denke mal, hätte ich sie nicht würde ich gar nicht  den Elan haben das alles durchzuziehen mit Training und Wettkampf. Mit Triathlon habe ich erst Ende 2014 angefangen. Vorher hatte ich Fußball gespielt, war viel laufen und ein wenig Kickboxen. Ein Freund vom christlichen Fan Club Borussia Dortmund hat einmal in einer Zeitschrift einen Artikel über den Triathlon4Afrika 2015 gelesen und er meinte ich sollte da mal mitmachen. Seitdem trainiere ich für Triathlon 5 Tage die Woche 1-3 Stunden. Mittlerweile habe ich 4 Wettkämpfe bestritten und bin ganz zufrieden mit meiner Leistung (bis auf Hamburg 2015 wo ich leider einen Platten hatte und meine Leistung dadurch nicht voll abrufen konnte – aber ich hoffe dieses Jahr). Da das Ganze ja dieses Jahr Triathlon4Refugees heißt möchte ich liebend gern meinen Teil dazu beitragen, weil ich selbst Migrationshintergrund in meiner Familie habe und täglich auf der Arbeit mit Menschen aus anderen Ländern zu tun habe. Es macht Spaß, weil man viel von einander lernen kann, wenn man sich gegenseitig respektiert.

Du kannst Lars bei seinem Triathlon4Refugees 2016 unterstützen, indem du seinen Einsatz am 16. Juli beim weltgrößten Triathlon in Hamburg mit einer Spende für diese Projekte für Flüchtlinge belohnst. Wenn du Lars zu Höchstleistungen anspornen willst, dann kannst du für jede Minute, die er unter der maximal erlaubten Zeit ins Ziel kommt, einen Spendenbetrag – z.B. 1 € – für die Projekte für Flüchtlinge zusagen. Das wird Lars zusätzlich herausfordern und motivieren!

Alle Spenden bitte auf das Konto der Deutschen Evangelischen Allianz bei der Evangelischen Bank einzahlen:

  • IBAN: DE87 5206 0410 0000 4168 00  und BIC: GENODEF1EK1
  • Verwendungszweck: „Triathlon“ (+ ggf Name des Triathleten, den du unterstützen willst)

Wichtig: Die Triathleten selbst finanzieren sowohl das Startgeld als auch alle Vorbereitungs-, Anreise- und Unterkunftskosten aus der eigenen Tasche. Die Spenden gehen in die Projekte für Flüchtlinge – auch wenn der Name des unterstützten Triathleten mit angegeben wird!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s