Robin: Von „Fight & Pray“ zum „Triathlon4Refugees“

Robin aus Hamburg, Sprint Einzel, Rookie (erster Triathlon!)

 © privat

© privat

Ich bin beim Triathlon4Refugees dabei denn: „Unsere Liebe darf nicht nur in schönen Worten bestehen; unser Tun muss ein glaubwürdiger Beweis dafür sein.“ (Die Bibel, 1 Johannes 3:18).

Ich bin Referent für Junge Gemeinde in der CityChurch Hamburg. Dort leite ich auch einige Sport missionarische Projekte wie „Run&Pray“, „Fight&Pray“ und „Churchletics“. So ist der Ansatz für mich sportliche körperliche Leistung mit Geistlicher Disziplin und praktischer Hilfe zu verbinden ein Herzensanliegen. Ich habe mich zusammen mit einem Team von Leuten der CityChurch angemeldet (Thilo Leon, Elisa, Glen, Nathan, Francisco und Ines).

Die CityChurch besteht aus drei Gottesdiensten in drei verschiedenen Sprachen (Deu, Eng, Span) und wir arbeiten eng zusammen mit unserem Integrations „Cafe Why Not?“ in der Feldstraße. Auch selber sind wir gerade dabei eine Standort Erweiterung mit dem Integrations „Cafe CityChurch“ bei uns im Haus durchzuführen. Das Zusammenleben von Menschen aus über 40 verschiedenen Nationen bei uns in der CityChurch ist nur möglich durch eine gelebte Kultur der Nächstenliebe, und diese ist nur möglich, weil Jesus uns zuerst geliebt hat und diese liebe unser größtes Mandat ist.

Projekte für Flüchtlinge die als solche Außenposten für die gelebte Kultur der Nächstenliebe stehen, und diese finanziell sowie praktisch zu unterstützen mit der Teilnahme an diesem Triathlon ist ein echtes Privileg für mich 🙂

Ich bin selber zwar sportlich unterwegs und fühle mich besonders wohl beim Laufen. Merke aber wie für mich neue Disziplinen wie (Schnell) Fahrrad fahren und vor allem das Schwimmen eine große Herausforderung stellen.

Der ich mich aber gerne mit unserem Team aus der CityChurch und allen anderen von Triathlon4Refugees gerne stelle! Together for his Glory! Ich freue mich wenn du mich bei diesem Triathlon finanziell unterstützt um die Projekte der gelebten Nächstenliebe zu fördern. Seid gesegnet euer Robin.

Du kannst Robin bei seinem Triathlon4Refugees 2016 unterstützen, indem du seinen Einsatz am 16. Juli beim weltgrößten Triathlon in Hamburg mit einer Spende für diese Projekte für Flüchtlinge belohnst. Wenn du Robin zu Höchstleistungen anspornen willst, dann kannst du für jede Minute, die er unter der maximal erlaubten Zeit ins Ziel kommt, einen Spendenbetrag – z.B. 1 € – für die Projekte für Flüchtlinge zusagen. Das wird Robin zusätzlich herausfordern und motivieren!

Alle Spenden bitte auf das Konto der Deutschen Evangelischen Allianz bei der Evangelischen Bank einzahlen:

  • IBAN: DE87 5206 0410 0000 4168 00  und BIC: GENODEF1EK1
  • Verwendungszweck: „Triathlon“ (+ ggf Name des Triathleten, den du unterstützen willst)

Wichtig: Die Triathleten selbst finanzieren sowohl das Startgeld als auch alle Vorbereitungs-, Anreise- und Unterkunftskosten aus der eigenen Tasche. Die Spenden gehen in die Projekte für Flüchtlinge – auch wenn der Name des unterstützten Triathleten mit angegeben wird!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s