Lars: Aus der Sackgasse zum Triathlon

© privat

Lars: Ich war in einer Sackgasse gelandet und hatte viele Probleme mit Alkohol, Drogen, Beziehungen und unerklärlichen Dingen, die mich innerlich wahnsinnig machten. Dann kam Jesus und gab mir eine Chance, die Wahrheit kennenzulernen und ich legte eine 180° Drehung hin, weg vom Sterben wollen hin zum Leben. Ich bin Gott dankbar diese Chance bekommen zu haben und ich bin froh, dank Gott diese Leidenschaft zum Triathlon gewonnen zu haben.

Meine zweite Motivation für dieses Jahr ist , meine Frau und ich habe ein Projekt ins Leben gerufen mit Namen www.sl7-wagnersports.de

Wir wollen mit diesem Projekt die Menschen in Vietnam unterstützen in Form von Glaube, Liebe, Hoffnung. Meine Frau ist halb Vietnamesin und viele Familienangehörige leben in Vietnam.

Du kannst Lars bei seinem Triathlon4Hope 2017 sehr ermutigen und unterstützen, indem du seinen Einsatz am 25. Juni in Würzburg und am 15. Juli beim weltgrößten Triathlon in Hamburg mit einer Spende für die Projekte für Menschen in Afrika, Manila und in Vietnam belohnst. Wenn du Lars zu Höchstleistungen anspornen willst, dann kannst du für jede Minute, die er unter der maximal erlaubten Zeit ins Ziel kommt, einen Spendenbetrag – z.B. 1 € – für die Hoffnungsprojekte zusagen. Das wird Lars zusätzlich herausfordern und motivieren!

Alle Spenden bitte auf das Konto der Allianz-Mission bei der Spar- und Kreditbank Witten einzahlen:

  • IBAN: DE86 4526 0475 0009 1109 00
  • BIC: GENODEM1BFG
  • Verwendungszweck: „Triathlon“ (+ ggf Name des Triathleten, den du unterstützen willst)

Wichtig: Die Triathleten selbst finanzieren sowohl das Startgeld als auch alle Vorbereitungs-, Anreise- und Unterkunftskosten aus der eigenen Tasche. Die Spenden gehen in die Hoffnungsprojekte  – auch wenn der Name des unterstützten Triathleten mit angegeben wird!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.