Der Triathlon4Hope 2017 in Würzburg – Fakten, Bilder, Stories

Punkt 10.00 Uhr fiel der Startschuss zum Triathlon in Würzburg.

Mit am Start die Triathleten4Hope Sarah, Christian, Tobias, Armin, Johannes, Frederik, Lars, Daniel und Thorsten. Melina konnte leider wegen Krankheit nicht wie geplant starten. Gute Besserung Melina!

Hier die Fotos vom Wunschergebnis:

Das echte Ergebnis:

  • ein Ausfall: Bei einer Abfahrt bei Radkilometer 21 platzte bei Daniel der (nagelneue) Hinterradschlauch. Ihm ist nichts passiert, aber er wurde dann mit dem Feuerwehrwagen ins Ziel fahren. Das hatte er sich anders vorgestellt. Bei seinem 2. Triathlon4Hope am 15. Juli in Hamburg wird er (inkl. Reparaturset!) wieder am Start sein. Cool, Daniel!
  • eine Frau: Sarah war unsere einzige Frau am Start. Es war auch ihr erster Triathlon überhaupt. Mit knapp über 2 Stunden hat sie sich klasse geschlagen!
  • ein 1. Platz: Armin in der Altersklasse 65 – 70. Super Armin!!! Armin hat gekämpft und gewonnen. Und dass mit netter Routine unter all den jüngeren Hüpfern 🙂
  • ein 2. Platz: Johannes in der AK 50! Johannes war insgesamt der schnellste von uns mit Platz 22 von 234 Sprintstartern. Er war unser bester Mann auf dem Rad und beim Laufen.
  • Lars und Christian haben sich sogar an die olympische Disziplin getraut und haben das Ding gemeinsam durchgezogen. Die beiden trennen bei einer Gesamtzeit von 2.45 h nur 2 Minuten. Super-Männer!
  • Frederik war der zweitbeste Sprinter in unserem Team und hat den 5. Platz in seiner sehr starken Altersklasse M35 belegt. Beim Sprintschwimmen war er der schnellste Triathlet4Hope!
  • Thorsten hat beim Schwimmen erst stark mit Kraulen begonnen, aber unterwegs dann doch immer wieder ins Brust gewechselt. Wegen einem Krampf im Oberschenkel beim Laufen musste er zwischendurch 1 km gehen, was seine Endzeit in die Höhe getrieben hat. Aber auch er kam ins Ziel!

Insgesamt eine sehr gute Erfahrung. Das Team war super. Alle (bis auf Daniel, der sich vom Feuerwehrwagen fahren ließ ;-)) sind erschöpft, aber ohne Verletzung ins Ziel gekommen.

Die Organisation vor Ort war sehr professionell, freundlich, hilfsbereit und die Atmosphäre absolut angenehm.  Die Organisatoren haben zwischendurch zudem immer wieder auf den Triathlon4Hope als Einsatz für Projekte weltweit erwähnt. Einfach prima!

Die damit erkämpfte Sponsorensumme für die Projekte wird noch berechnet und dann demnächst hier mitgeteilt.

Weiter geht es dann mit dem 2. Triathlon4Hope 2017 am 15. Juli im Rahmen des weltgrößten Triathlons in Hamburg!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freu mich über Feedback!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s