Manuel: Ich bin kein Triathlet, aber…

Die letzten beiden Jahre bin ich in Hamburg auf der Sprint-Strecke gestartet. Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal die Olympische Distanz angehen und damit Neuland betreten. Der Triathlon4Hope 2018 bedeutet für mich ALLES zu GEBEN und dafür riesige FREU(N)DE zu ERLEBEN!

Ich bin kein Triathlet, aber ich liebe Sport. Es ist für mich herrlich, durch den Sport Durchhaltevermögen und Geduld zu lernen, fit zu werden und zu bleiben, Freundschaften zu vertiefen und die Freude am Sport zur Ehre Gottes und zur Hilfe für andere einzusetzen.

Zwei Verse aus meinem Lieblingsbuch motivieren mich besonders:
„Alles (auch diesen Triathlon) was ihr tut, mit Worten oder Werken, das tut im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott dem Vater durch ihn!“ Kolosser 3,17
„Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat…“ 1. Petrus 4,10.
Genau das ist es… mit dem Lauf möchte ich Jesus mit meiner Gabe Ehre machen und den Menschen, denen die Spenden zugutekommen, dienen!“

Du kannst Manuel bei seinemTriathlon4Hope 2018 unterstützen, indem du seinen Einsatz am 15. Juli beim weltgrößten Triathlon in Hamburg mit einer Spende für drei sehr besonderen Projekte für Menschen in Deutschland und international belohnst. Wenn du Manuel zu Höchstleistungen anspornen willst, dann kannst du für jede Minute, die er unter der maximal erlaubten Zeit ins Ziel kommt, einen Spendenbetrag – z.B. 1 € – für die Hoffnungsprojekte zusagen. Das wird Manuel zusätzlich herausfordern und motivieren!

Mit diesem Formular kannst du uns schon mal vorab über deine geplante Unterstützung informieren – denn nur dann, wenn wir vorher davon wissen, kann es uns im Wettkampf auch anspornen 🙂

Alle Spenden bitte auf das Konto der Allianz-Mission bei der Spar- und Kreditbank Witten einzahlen:

  • IBAN: DE86 4526 0475 0009 1109 00
  • BIC: GENODEM1BFG
  • Verwendungszweck: „Triathlon“ (+ ggf Name des Triathleten, den du unterstützen willst)
  • Für Spendenbescheinigung die eigene Postadresse nicht vergessen!

Wichtig: Die Triathleten selbst finanzieren sowohl das Startgeld als auch sämtliche Vorbereitungs-, Anreise- und Unterkunftskosten aus der eigenen Tasche. Die Spenden gehen in die Hoffnungsprojekte – auch wenn der Name des unterstützen Triathleten mit angegeben wird!

PS: Fragen rund ums Spenden gerne jederzeit an info (at) triathlon4hope.de!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Manuel: Ich bin kein Triathlet, aber…

  1. Burghild Anton schreibt:

    Tolle Sache!

Kommentare sind geschlossen.